Startseite
  Über...
  Archiv
  Reisegeschichten Teil II
  Reisegeschichten
  Gedanken
  Bücher, welche von mir gelesen werden
  Das ist Musik in meinen Ohren
  Die Erkenntnis des Tages
  All my yesterdays
  me and you and everyone we know
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Amanda Palmer
Letztes Feedback

http://myblog.de/lafeeverte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
alles aus, alles traurig

Hallo,

in kürze werde ich diesen Blog verlassen und einen neuen aufmachen bzw. den gibt es bereits.


http://infrontofthemirrors.wordpress.com/

wenn ihr also weiterhin aus meinem Leben lesen wollt, schaut hier rein:

die fee

19.11.11 18:22


Jagdfieber

Heute sind wir ganz motiviert um chrm chrm 10Uhr aufgestanden und dann gings ab zum Trödel. Es war so ein toller Trödel, dass ich jetzt mal aufzählen muss, was alles erlegt wurde.

Krug  Kette

Kanne  Ohrringe

Kleid  Messing-Krug

Armreif  Kleid

keltisches Sagenbuch  Lederband für Armbanduhr

Korb  2 Holzschalen

Kuperkessel  Tischstativ

Super Nintendo Spiel  Kaffekanne

Blechschild

und das alles für knapp mehr als 50 Euro

2.10.11 20:15


Ikae, Senf und Schlaf

Eine wunderschöne Woche ist quasi zu Ende.

Erstmal hab ich mich am Mittwoch mit einem langverschollenen Freund (mal wieder, immer diese Verschollenen) getroffen. Vor 3Jahren zu letzt gesehen, alles beim alten. Alles schön, alles toll. Naja, da der nette Herr aber in Solingen wohnt, hatte ich mich spontan dazu entschieden dort zu schlafen. (selbst in Solingen schien übrigens die Sonne!!! Muss man an dieser Stelle mal erwähnen) Wäre ja alles kein Problem, zählte ich zur vernünftigen Sorte Mensch. So verbrachten wir ca. 8h und mehr mit reden und trinken und essen, was wiederum zur Folge hatte, dass ich ne knappe Stunde schlaf bekommen habe.

Auf der Arbeit bin ich dann auch tatsächlich noch angekommen und sah nicht annähernd so zerstört aus, wie befürchtet. Auch Donnerstag auf Freitag verbrachte ich unvernünftig und baute meinen Schlafmangel weiter auf.

Freitag Abend stand mal wieder pokern auf der Freizeit-Bespaßungsliste. Mangel an Schlaf und die Tatsache, dass ich Produktion am Samstag hatte (spätestens um 5Uhr heißt es dann brav Bagel schmieren... ja ich liebe meinen Job), zwang mich dann um 23Uhr mich hinzulegen. Da ich den Schlüssel aber zu Hause hatte, hieß dies wiederum halb 2 aufstehen, nach Hause, zur Bahn und ab in die Stadt fahren.

Danach nach Essen bei nem Umzug helfen. Dort sah ich meine schlimmsten Befürchtungen bestätigt: ich bin ansteckend. Also zumindest meine tollpatschigkeit ist es. (hab am Freitag den kompletten Pokerkoffer mit ca. 300Chips fallen lassen. War ganz toll) Bah. ist mit seinem Fuss abgerutscht und zerstörte damit eine Leiste des neu aufgebauten Schrankes von Li. Bj. Die Begeisterung war groß. Ich bot an nach Ikea zu fahren. Und hier will ich nur dezent erwähnen: ICH HASSE IKEA.... wirklich.

Das fing schon mit dem Parkleitsystem an und hörte irgendwo bei einer verrückten Polin auf. (die ja von Ikea angelockt wurde) Da ich, wie bereits an anderer Stelle erwähnt, ja unter Schlafmangel litt, war meine Agressionsschwelle sehr schnell überschritten. Mit dem Umtausch hat zum Glück alles gepasst.

Den Abend verbrachte ich mit Senf kochen und Gewürzöle selber herstellen. Am 12.11. hab ich das einzige Lager diese Saison und diesmal soll es anders ablaufen, als die letzten Male. Ich will nicht 2 Tage davor nur in der Küche stehen und gestresst sein, sondern ganz gemütlich schon mal Kleinigkeiten vorbereiten. Bisher hat's gut geklappt.

 

Whiskey-Senf

Feigen-Senf

Rosmarin-Bärlauch-Öl

Pfeffer-Öl

Knoblauch-Öl


2.10.11 09:47


Willkommen im Slap Club

Gleich zu Beginn: nein wir haben nicht zu viel How I met your mother gesehen und ja es ist vielleicht ein kleinwenig menschenverachtend, aber... es wir ja zumindestens nur die Ehre verletzt.

Ach ja: Tiere kommen natürlich nicht zu Schaden!!

 

Die 1.Regel des Slapclubs: Ihr verliert kein Wort über den Slap Club.

Die 2.Regel: Ihr verliert KEIN Wort über den Slap Club.

Die 3.Regel: Wenn jemand stop ruft, schlappmacht oder abklopft, hat die Ohrfeige gesessen.

Die 4.Regel: Nur Fee darf Mr. M. Corona schlagen. *

Die 5.Regel: Nur eine Ohrfeige auf einmal.

Die 6.Regel: Kein Schlagringe oder Boxhandschuhe.

Die 7.Regel: Die Inszenierungen um die Ohrfeie dauern genau so lange, wie sie dauern müssen.

Die 8.Regel: Wer den Slap Club nicht kennt, muss How I met your mother gucken.

 

* Höchstens man hat eine Ohrfeige ersteigert oder gewinnt sie bei folgender Veranstaltung:

 

the Slap Club prowdly presents:

SLAP ATTACK 2011

Wie es dazu kam? M. Corona und ich haben darum gewettet. Die Wette: ER behauptete Tom Hanks hätte bei Lost in Transaltion mit gespielt. ICH sagte, Bill Murey. Er hat verloren und ich darf ihm jetzt 5Ohrfeigen verpassen. (wie sich später herausstellte, hatte er an Terminal gedacht) Damit aber möglichst viele was davon haben und wir vielleicht sogar ein biserl Geld für einen guten Zweck zusammen kriegen, werden wir uns jetzt an die Kneipe unseres Vertrauens wenden (das Comic) und fragen, was sie denn von einer Casting-Show halten, bei der es darum geht, die geeigneste Person zu finden für die schwierige Aufgabe, M. Corona eine möglichst glanzvolle Ohrfeie zu verpassen.

Wir haben uns sogar  schon Spiele für diesen Abend ausgedacht und eine mögliche playlist für die Coverband unseres Vertrauens zusammengestellt (slap my bitch up, slap by slap, slapway to heaven.. um nur einige Beispiele aufzuzählen) Unsere Band soll übrigens slapsteaks heißen!

Ich werde vom Verlauf dieses Projekts berichten.

 

Und wo wir grad beim Thema psychische Störungen verursacht durch übermäßiges Serien gucken sind:

Donnerstag Morgen um 5:30Uhr läuft mir ein Mann mit roten T-Shirt und weisem Aufdruck entgegen. Ich lese: Penny. Ich denke: Hihi wie lustig. Meine momentane lieblings Nervbeschäftigung ist Sheldon aus Big Bang Theory nach zumachen. Das passt ja. Ich lese weiter: knock knock knock. Ich stocke und beginne zu grübeln (man darf an dieser Stelle bitte die Uhrzeit nicht außer Acht lassen) Und plötzlich check ichs. Das T-Shirt handelt genau von besagter Lieblingsbeschäftigung. Aber als ich den Entschluss gefasst hatte, ihn zu schubsen und mir das T-Shirt zu klauen, fuhr leider schon meine Bahn ein. Seitdem tröste ich mich mit dem Gedanken, das es eh kein Girlie-Shirt war und ich es sowieso lieber in schwarz hätte.

28.8.11 20:14


Frei-(heit)!!!!!!

Ein wundervolles Wochenende liegt hinter mir.

 Ich hatte sagen und schreibe 4Tage, 4TAGE frei. Und es gab nicht mal einen Grund.(naja außer, dass ich seit 2Jahren mehr oder weniger am Stück arbeite und dass ich nun langsam, aber sicher mit meiner theoretischen Arbeit anfangen sollte!! Und man glaubt es kaum, das habe ich tatsächlich getan.) Den Freitagabend haben wir ganz gemütlich mit Vampire spielen verbracht.

Samstag sind wir nach Holland gefahren. (nein, nicht was ihr denkt!!!!) Wir waren Laser Quest spielen und erstaunlicherweise habe ich mich nicht so doof angestellt, wie ich befürchtet hatte. Also ich bin zu mindest nicht hingefallen, nirgends gegen gelaufen und nicht auf den letzten Platz gelandet. Danach haben wir in 3h Akkordarbeit unsere Wohnung ausgebuddelt (schon wieder ein Grund zum Stolz zu sein) Und danach hieß es wieder "die Kugeln sind gerollt" ... eh.. ich meine werden eingelocht... naja... wir waren Billard spielen im Nord. Das klappt immer besser. Irgendwann werden wir noch mal richtig gut oder zu mindest besser als schlecht.

Wir waren also sehr motiviert am Samstag, was unsere Unmotiviertheit am Sonntag vielleicht verständlich macht. Ich hab was für die Uni gemacht und endlich meine Projektbeschreibung hinter mich gebracht. Ansonsten nichts.

22.8.11 17:22


der Laptop, die Formartierung und ich ODER: wie ich in den Kampf mit meinem Computer ging und als Si

Ein erschreckend langer Titel für einen Eintrag, der droht äußerst kurz zu werden. Denn im Grunde geht es tatsächlich lediglich um meinen persönlichen Krieg der Festplatten. Warum mir das dann einen Eintrag wert ist? Nun, ich habe weder viel Ahnung von PC noch bin ich sonderlich technisch begabt, aber ich habe heute vollbracht, was ich mir niemals zu getraut hätte; Nämlich einen Laptop komplett neu zu formatieren. Yeahhhh!!!!!
16.8.11 21:25


ES IST... vollbracht

Ja ja... wir wohnen jetzt... hmm ca., nur grob geschätzt... 1 1/2 Jahre in unserer neuen Wohnung und nun endlich haben wir (damit sind nicht ich und Bah. gemeint) es geschafft auch das letzte Zimmer auf Vordermann zu bringen.

Ich wollte meinen Freund überraschen... oder sagen wir eher: unseren inneren Schweinehund austricksen. Das lief folgendermaßen ab. Bah. wurde an einem Samstag zum Battlefield zocken "genötigt". Da unser PC seid einigen Monaten keinen Mucks mehr machen kann (und ihn dieses Spiel ohnehin gnadenlos überfordert hätte) "muss" Bah. immer bei einem Freund spielen. Der Vorteil an diesem Ablenkungsmanöver war, ich konnte mir sicher sein, meinen Mann mindestens 12h vom Hals zu haben. Besagter Freund war im voraus so freundlich mit mir Laminat kaufen zu fahren, Zora hat ihren Keller als Unterschlupf dargeboten und am Samstag trafen nach und nach lauter fleißge Wichtel ein, welche die Müllhalde.... eh die Abstellkammer.... ehh hmmm.... das Zimmer ausgräumt haben, die Wände erstmal mit ziemlich mieser Farbe überziehen mussten, dann mit guter, Trittschalldämung und Laminat verlegt, gekocht, Bier geholt, Pinsel ausgewaschen und Müll in den Keller geschleppt haben (ja ist dort viel besser untergebracht... ich hege die Hoffnung, dass es sich irgendwann einfach zersetzt... dummer Plan) Wir waren erstaunlicherweise sogar pünktlich fertig. Bah. hat sich sehr gefreut und ich bin sehr dankbar für die Hilfe. Danke hier noch mal an alle die geholfen haben!!!!

Und warum inneren Schweinehund austricksen??? Ganz einach: hätte ich das mit Bah. gemacht, wäre das folgendermaßen abgelaufen. Ich nehme mir Samstag frei. Ich habe nur sehr, sehr, sehr selten Samstag frei. Meist hat das einen Grund, wie zum Bespiel ein Konzert oder eben renovieren. Ich hätte mich gefreut, dass ich Samstag mal ausschlafen kann und beschlossen, dann kann man ja auch mal Freitags trinken. Das wiederum hätte zur Folge gehabt, dass ich Samstag lange schlafe... Bah. sowieso. Nach seinem morgendlichen Kaffeeritual (Mindestlaufzeit 1h) wäre es früher Nachmittag gewesen und spätestens um 19Uhr (weil Samstag!!!) wären wir wieder unterwegs gewesen, d.h. wir hätten bis dahin vielleicht 2Kartons in mein Zimmer geschleppt. Also lieber motiviert jemanden überraschen und viele helfende Hände dabei haben. Ich befürchte nur, dass das meiner Umzugssperre nicht gut getan hat.

3.8.11 22:26


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung