Startseite
  Über...
  Archiv
  Reisegeschichten Teil II
  Reisegeschichten
  Gedanken
  Bücher, welche von mir gelesen werden
  Das ist Musik in meinen Ohren
  Die Erkenntnis des Tages
  All my yesterdays
  me and you and everyone we know
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Amanda Palmer
Letztes Feedback

http://myblog.de/lafeeverte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
tief durchatmen... ich bin ein Gänseblümchen

Am Sonntag war es mal wieder so weit: Berlin.

Ich fuhr mit meiner üblichen Mitfahrgelegenheit, aber trotzdem war ich schon von Anfang an etwas missmutig und unmotiviert. Die Aussicht auf 6-7h Autofahrt  konnte mich diesmal nicht sehr erfreuen. Tja und dann wurde diese Fahrt schlimmer und schlimmer. Erst saß ich schon neben einer ziemlich "einnehmenden" Person. Aber dann kam unsere obligatorische Pause in Hannover und ein Mädel vorne wollte tauschen. Zunächst sprach gegen vorne sitzen lediglich meine grundsätzliche Abneigung von "in der Mitte sitzen". Dann sah ich mir das Persönchen genauer an, neben der das Mädel das Vergnügen hatte zu sitzen. Ein mitte 40jähriger, schmieriger (nicht schmierig-schmierig wie ein Zuhälter, eher schmierig-schmierig wie ein abgewrackter Versager, der glaubt, das alles einmal besser wird), frauenfeindlicher, deutsch hassender Türcke. (Magst du .... (man nehme irgendeine vielleicht deutschstämmig Person, wahlweise Udo Jürgens? -Ist der Deutscher?! NEEE!!! Mag ich nicht) Ok, denk sich der erfahrene MFG-Nutzer, das kann ich ignorieren und da mich Erk. schließlich darum bat, setzte ich mich also nach vorne. Somit saß ich auf engsten Raum (vorne sind eigentlich nur 1 1/2 Plätze) zwischen diesem netten Herrn und meinem Lieblingsfahrer und diese beiden beschlossen dann, sich über mich drüber zu unterhalten. Ok, dachte ich mir auch hier, das kann ich ignorieren. ABER: dann fing dieser Mensch rechts neben mir an, sich alle 3 Sekunden (und bitte, BITTE denkt nicht ich übertreibe!!!) die Nase hochzuziehen. Ich bot ihn mehrmals freundlich, mehrmals weniger freundlich also ein Taschentuch an, was er nur einmal in Anspruch nahm. Stellte meine Musik auf höchste Lautstärke, was bei mir immer zu Ohrenschmerzen führt und ich hörte es trotzdem die ganze Zeit. Hinzu kam, da ich ja jetzt vorne saß, dass ich nicht nur meine Musik und sein Schneuzen hörte, nein, ich saß ja direkt vor den Boxen und wurde noch zusätzlich von schlechter Popmusik maträtiert. Und das unverschämteste war: als er ausstieg, schnappte sich der Mann auch noch meine bis dato ungenutzten Taschentüscher. Garstige Person....

Aber ich lächelte und war froh: es könnte ja schlimmer kommen.

Und es kam schlimmer....

Um 00:30 war ich endlich bei Ni. und ich fing so gleich mit dem Hochladen meiner Bilder für den Tag der öffenen Tür  und mit meinen Abschlussarbeitsbildern an. Morgens um 7:30 waren sie immer noch nicht fertig. Auch nicht um 8:30 und auch nicht um 9Uhr. Ich beschloß mich also auf die wichtigsten zu beschränken: Tag der offenen Tür. Und nach knappen 10h war das dann auch endlich mal erledigt. In der Zeit erhielt ich eine SMS von meiner MFG zurück nach Hause, sie fahre nur nach Köln. Köln is ja nett, bringt mir nur leider mal jar nix. Jut, hab ich mir also spontan ein Streitgespräch mit der MFG geliefert, da es manchmal echt komplizert ist, einen Tag vor Abfahrt ne neue zu finden. Nach wiederholten hin und her (ich wurde nicht unbedingt netter dabei) schickte er mir schließlich die NR. von nem anderen. Ich rief an und landete bei Mohammed oder so. Erst verstand ich ihn akkustisch nicht, dann sollte ich in 2min wieder anrufen. Tat ich dann auch:

Kannste zu der Strasse kommen?

- Zu welcher Strasse?

Kannste zu der Strasse kommen, die mit I ?

- Hä?

Ja zu der Strasse...

- Ehmm....

Ja komm zu Kik?

- Ehm... naja ich wollt wegen ner MFG fragen.

Das Telefon wurde weiter gereicht.

Ja schickste einfach SMS wo du hin willst.

- Hmm... ok?!

Ich suchte mir also eine neue.

Um 11Uhr war ich dann bei der Druckerei meines Vertrauens. Bilder sind noch nicht fertig. Aha. 

Ich setzte mich dann zu Starbucks (ich habe also vollkommen gegen meine Prinzipien verstoßen, dazu sollte aber erwähnt werden, dass das die günstigste Möglichkeit an der Friedrichstrasse ist, an Kaffee oder Tee ran zu kommen) Trank einen Chai-Tee, einen vollkommen überteuerten Chai-Tee, holte nach einer Stunde meine Bilder ab und für zur Uni:

Dozent: die Bilder hab ich noch nie gesehen, müssen nochmal überarbeitet werden, können wir nicht ausstellen. Aha.

tief durchatmen... ich bin ein Gänseblümchen...

 

 

 Post Scriptum: Ich möchte noch kurz anmerken, dass ich keinesfalss ausländerfeindlich bin und ich hoffe, dass es auch nicht den anschein nahm. Falls doch, war dies nicht meine Absicht.

4.5.11 23:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung