Startseite
  Über...
  Archiv
  Reisegeschichten Teil II
  Reisegeschichten
  Gedanken
  Bücher, welche von mir gelesen werden
  Das ist Musik in meinen Ohren
  Die Erkenntnis des Tages
  All my yesterdays
  me and you and everyone we know
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Amanda Palmer
Letztes Feedback

http://myblog.de/lafeeverte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ES IST... vollbracht

Ja ja... wir wohnen jetzt... hmm ca., nur grob geschätzt... 1 1/2 Jahre in unserer neuen Wohnung und nun endlich haben wir (damit sind nicht ich und Bah. gemeint) es geschafft auch das letzte Zimmer auf Vordermann zu bringen.

Ich wollte meinen Freund überraschen... oder sagen wir eher: unseren inneren Schweinehund austricksen. Das lief folgendermaßen ab. Bah. wurde an einem Samstag zum Battlefield zocken "genötigt". Da unser PC seid einigen Monaten keinen Mucks mehr machen kann (und ihn dieses Spiel ohnehin gnadenlos überfordert hätte) "muss" Bah. immer bei einem Freund spielen. Der Vorteil an diesem Ablenkungsmanöver war, ich konnte mir sicher sein, meinen Mann mindestens 12h vom Hals zu haben. Besagter Freund war im voraus so freundlich mit mir Laminat kaufen zu fahren, Zora hat ihren Keller als Unterschlupf dargeboten und am Samstag trafen nach und nach lauter fleißge Wichtel ein, welche die Müllhalde.... eh die Abstellkammer.... ehh hmmm.... das Zimmer ausgräumt haben, die Wände erstmal mit ziemlich mieser Farbe überziehen mussten, dann mit guter, Trittschalldämung und Laminat verlegt, gekocht, Bier geholt, Pinsel ausgewaschen und Müll in den Keller geschleppt haben (ja ist dort viel besser untergebracht... ich hege die Hoffnung, dass es sich irgendwann einfach zersetzt... dummer Plan) Wir waren erstaunlicherweise sogar pünktlich fertig. Bah. hat sich sehr gefreut und ich bin sehr dankbar für die Hilfe. Danke hier noch mal an alle die geholfen haben!!!!

Und warum inneren Schweinehund austricksen??? Ganz einach: hätte ich das mit Bah. gemacht, wäre das folgendermaßen abgelaufen. Ich nehme mir Samstag frei. Ich habe nur sehr, sehr, sehr selten Samstag frei. Meist hat das einen Grund, wie zum Bespiel ein Konzert oder eben renovieren. Ich hätte mich gefreut, dass ich Samstag mal ausschlafen kann und beschlossen, dann kann man ja auch mal Freitags trinken. Das wiederum hätte zur Folge gehabt, dass ich Samstag lange schlafe... Bah. sowieso. Nach seinem morgendlichen Kaffeeritual (Mindestlaufzeit 1h) wäre es früher Nachmittag gewesen und spätestens um 19Uhr (weil Samstag!!!) wären wir wieder unterwegs gewesen, d.h. wir hätten bis dahin vielleicht 2Kartons in mein Zimmer geschleppt. Also lieber motiviert jemanden überraschen und viele helfende Hände dabei haben. Ich befürchte nur, dass das meiner Umzugssperre nicht gut getan hat.

3.8.11 22:26
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung