Startseite
  Über...
  Archiv
  Reisegeschichten Teil II
  Reisegeschichten
  Gedanken
  Bücher, welche von mir gelesen werden
  Das ist Musik in meinen Ohren
  Die Erkenntnis des Tages
  All my yesterdays
  me and you and everyone we know
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Amanda Palmer
Letztes Feedback

http://myblog.de/lafeeverte

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Mittwoch 14.9.

Lange geplant, endlich geschafft. Zora und ich haben es endlich gemeinsam nach Berlin geschafft. Die Fahrt hierhin war zwar eher mäßig... dafür aber umsonst. Naja, wer als Fahrer vergisst sein Geld zu fordern, den werde ich nicht dran erinnern. Aber ich gestehe, das schlechte Gewissen ist vorhanden.

Um 1Uhr morgens waren wir dann endlich bei Fr.s Wohnung angelangt und wurden noch zu einer Flasche Wein genötigt, während der wir die nächste Woche besprochen haben.

Heute gings für mich zu früh aus dem Bett (9Uhr!!! obwohl wir doch erst um 3Uhr im Bett waren) Aber dessen war ich mir ja vorher schon bewusst. Zora ist jezt grad im Zoo, ich hab ein paar Dinge für die Uni geklärt. Jetzt gehts gleich ab in die Stadt, danach treffen wir uns am Zoo und dann mal schauen.

geplant ist für heute noch: Scharwarma essen mit Nico, ein Besuch bei Dussmann (ich liebe Dussmann), Irish Pup oder Druide oder beides.

 

Freitag 16.9.

Am Mittwoch haben wir uns dann tatsächlich noch mit Nico getroffen, nachdem wir bei Dussmann waren. /es wurden keine CDs, Bücher oder DVDs gekauft, wir blieben stark!!!)

Abends haben wir uns den ein oder anderen Cocktail noch genehmigt. Gestern, nachdem uns die wundervollen Bauarbeiter uns wieder recht früh geweckt haben. Also mich nicht so früh, ich kann das ignorieren, aber Zora, die mich wiederum viel zu früh aus dem Bett gescheucht hat, waren gemütlich Kaffee und Chai frühstücken und danach einkaufen. Also nichts spannendes.

Danach haben wir uns ins Naturkundemuserum aufmacht. Ich bin mir noch nicht sicher was ich von diesem Museum halten soll. Der Aufbau ist auf jedenfall mies. Nach eine riesigen Menge Sushi zur Stärkung und einer weiteren Tasse Kaffee, wolten wir eigentlich ins Pergamonmuseum. Da das aber doch keinen freien Eintritt mehr hatte, haben wir uns dagegen entschieden und sind lieber direkt ins Irish Pub gegangen. Ein paar Cidre später sind wir ins Bett gefallen.

Und tadaaa: hier bin ich wieder. Leicht verkatert und nicht ganz motiviert. Jetzt gibt Frühstück.

Plan für heute: erneuter Versuch das Pergamonmuseunm zu stürmen und Dali - Ausstellung.

 

Sonntag 18.9.

Ich hoffe, ich kann die letzten Tage noch rekonstruieren... Wir haben es tatsächlich noch ins Pergamonmuseum geschafft und Zora fands, glaub ich, genau so beeindruckend wie ich. Meiner Meinung nach, ist es zwar ein Museum, welches nicht sonderlich viel Wissen vermittelt, aber aufgrund seiner Exponate erstaunlich ist. (obwohl wir irgendwie der Meinung waren, dass diese Dinge eigentlich eher dem Land zu stehen würden, aus deren Erde sie gebuddelt werden... aber das steht ja noch mal auf nen ganz anderen Blatt.

Danach haben wir uns Potsdamer Platz geschleppt, den wohl klingenden Lauten Siegmar Gabriels und seiner SPD- Genossen beim vorbei huschen gelauscht und sind dann bis zur Dali-Ausstellung gelangt. Nun, wir waren sogar im Vorraum... wir standen sogar an der Kaase... doch als wir dann die Summe hörten, welche die zwei vor uns zahlen mussten (22€ haben wir spontan auf dem Absatz umgedreht und sind davon gelaufen.

Abends waren wir in meiner Lieblingshishabar. Naja mehr ist an diesem Tag nicht passiert.

Für Samstag war eigentlich ein Besuch des Holocaust-Denksmals vorgesehen. Wir waren auch auf den Weg dahin. Aufgrund der Umbaumassnahmen am Ostkreuz waren wir gezwungen viele der Strecken zu Fuss zurück zulegen. (was jetzt zwischen Alex und Friedrichstrasse nicht ganz so ein Problem darstellt) Am hackischen Markt war (suprise suprise) Markt über den wir dann etwas flaniert sind und uns mit Gewürzen und in meinem Fall mit Salz eingedeckt.(nicht das in meiner Wohnung nicht schon ein halbes Salzbergwerk stände) und anschließend waren wir noch in meiner Lieblingsbuchhandlung. (zumindest wenn es um Kunst und Fotografie geht) Wir warn schon an der Friedrichstrasse und plötzlich landete unser Blick auf: Liegestühlen!!! An der Spree!!! Und Bier!!!! Ja unsere Motivation weiter zu laufen, löste sich in Wohlgefallen, Schall und Rauch auf. Wir haben beschlossen da Montag hinzugehen und lieber erstmal die Sonne zu genießen. (da wir morgens brav Sonnencreme besorgt haben, konnten wir das sogar riskieren)

Zurück zu Hause haben wir gedösst, uns fertig gemacht und nach einigen Anlaufschwierigkeiten (die Umbauten!!! die Umbauten!!!) gelangten wir schließlich doch noch zur Frankfurter Allee, wo wir Sv. einsammelten. Zum Abend im K17 kann ich nur sagen: er war großartig!! Zwar dauerte es etwas bis wir den richtigen Raum gefunden hatten. (hmmm das ist aber Wave... nächster Stock:klingt irgendwie so nach Metal... nächster Stock: juhu.. noch mehr Metal), aber dann war es toll. Nicht nur das die DJ's zum 90% genau das spielten, was man woltte, nein sie haben auch selbst tolle Ideen gehabt (Techno Man von And One zum Bespiel yeahhh) Die Stimmung war ganz toll und wir haben festgestellt, dass es wie in der Zeche Carl vor 5-6Jahren war. Tja und den DJ müssen wir jetzt leider heiraten... oder mieten.

Da wir aber erst um 8Uhr morgens im Bett waren, sah der Sonntag etwas verkatert aus. Zu mindest bei mir. 12Uhr aufstehen war dann nicht die beste Idee und nach einem ausgiebigen Frühstück(Rührei und Krakauer) haben wir uns noch mal für 3h ins Bett gelegt.

Plan für heute: anziehen, losfahren, Ni. treffen und zu meinem Klassentreffen und betrinken gehen (wobei trinken eher flach fällt)

 





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung